Themen

Mai-Kundgebung, Mahnwachen und digitale Angebote

1. Mai 2021 im Bezirk

Mai-Kundgebung, Mahnwachen und digitale Angebote

Der 1. Mai ist der internationale Kampf- und Feiertag der arbeitenden Menschen und ihrer Gewerkschaften. Ein wichtiger Tag, unsere Forderungen zu vertreten und unsere Solidarität zu demonstrieren. Die Forderung nach dem 8 Stundentag, höhere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen waren der Ausgangspunkt und Beginn des 1. Mai.

Er hat seinen Ursprung in den USA. Im Jahr 1886 kam es am 1. Mai in Chicago zu einem Streik. Die Arbeiter, die damals noch zwölf Stunden am Tag schufteten, kämpften für den Acht-Stunden-Tag. Es kam  zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei. In Gedenken an die toten Arbeiter wurde der 1. Mai schon ein Jahr später zum Festtag der Arbeiter erklärt. Seit 1890 wird der 1. Mai fast in der ganzen Welt gefeiert.

Auch in Deutschland  kommt es alljährlich am 1. Mai zu Streiks und Demonstrationen. Arbeitgeber reagierten darauf mit Aussperrungen und Entlassungen. Die Nazis missbrauchten den 1. Mai für ihre nationalsozialistische Propaganda und faschistischen Ziele. Am 2. Mai 1933 stürmten sie die Gewerkschaftshäuser.

Mehr zur Geschichte

Solidarität ist Zukunft – 1. Mai 2021

2021 begehen wir den Tag der Arbeit unter dem Motto „Solidarität ist Zukunft“ und leider zum zweiten Mal im Zeichen der Corona-Pandemie. Neben Aktionen vor Ort mit begrenzten Teilnehmer*innenzahlen wird der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) wie im vergangenen Jahr wieder einen Livestream zum 1. Mai senden. Denn eines ist in diesen Zeiten wichtiger denn je: Zeigen, dass die Gewerkschaften für die Menschen in diesem Land aktiv sind.

Begrenzte Teilnahme an den Kundgebungen, deshalb auch die Möglichkeit, den 1. Mai im Livestream ab 14 Uhr zu erleben.

Der 1. Mai im ver.di Bezirk Mittleres Ruhrgebiet

  • Mai-Kundgebung in Herne 10.30 Uhr Rathaus-Vorplatz
    Eröffnung: Peter Holtgreve, DGB Herne
    Rede: Eric Lobach, Vorsitzender DGB Herne
  • Bochum Küchentalk: „Rezepte zur Mitbestimmung“ (Kundgebung in Bochum abgesagt aus Solidarität mit der Bevölkerung)***
    mit Bettina Gantenberg, Vorsitzende DGB Bochum
    Eva Kerkemeier, IG Metall Ruhrgebiet Mitte
    Debby Neuenfeld, DGB Jugend
    Heinz Assmann, IG BCE
    Uwe Schmidt, Personalrat
    Michael Boeckmann, Betriebsrat
    Bernd Dreisbusch, Geschäftsführer ver.di Mittleres Ruhrgebiet
    Sebastian Bitterwolf, Gewerkschaftssekretär EVG

Die politischen Botschaften werden am 1. Mai ab 11:00 Uhr via YouTube zu sehen sein. Wir laden alle herzlich ein, sich den Küchentalk „Rezepte zur Mitbestimmung“ anzusehen. Alles Infos dazu im youtube-Kanal oder auf Facebook.

Bitte beachten: Eine Anmeldung ist im ver.di Bezirk MRG erforderlich bz.mrg@verdi. de

  • Mai-Mahnwache in Gelsenkirchen 11.00 Uhr Heinrich-König-Platz
    Aufgrund der aktuellen Pandemielage wird keine Kundgebung durchgeführt, stattdessen eine Mahnwache im kleinen Kreis mit Rednerinnen und Rednern pressewirksam stattfinden.
    Karin Welge, Oberbürgermeisterin
    Mark Rosendahl, DGB-Regionsgeschäftsführer
    Jördis Thiele, IG BCE Jugend
  • Mai-Mahnwache in Recklinghausen 15.00 Uhr im Stadtgarten am Ruhrfestspielhaus, obere Wiese
    Eröffnung der Ruhrfestspiele 2021
    Aufgrund der aktuellen Pandemielage wird keine Kundgebung durchgeführt, stattdessen eine Mahnwache im kleinen Kreis mit Rednerinnen und Rednern pressewirksam stattfinden.
    Olaf Kröck, Ruhrfestspiel-Intendant
    Christoph Tesche, Bürgermeister
    Petra Reinbold-Knape, Hauptvorstand der IG BCE
    Mark Rosendahl, DGB-Regionsgeschäftsführer und Norbert Maus

Bitte unbedingt beachten: Tagesaktuelle Hinweise zu Hygienemaßnahmen und Auflagen für die Kundgebung ab dem 26.04.2021

***Lange haben wir gehofft, den 1. Mai in diesem Jahr – wenn auch in kleinem Rahmen – wieder auf dem Rathausvorplatz begehen zu können. Aufgrund der steigenden Coronazahlen und der damit verbundenen Situation in den Krankenhäusern wurden seit letzter Woche die Einschränkungen für die Bochumer BürgerInnen wieder verschärft. Aus Solidarität mit der Bochumer Stadtgesellschaft haben wir uns schweren Herzens entschieden, die Bochumer Maikundgebung auch in diesem Jahr ins Netz zu verlegen.